Entwicklung der Ortsmitte

Auf dem Gelände in der Ortsmitte von Heßloch, auf dem sich heute das Kelterhaus befindet, haben drei Jahrhunderte lang viele Familien mit ihren Kindern gewohnt. In der ältesten Heßlocher Häuserliste aus dem Jahr 1746 wurde erstmals das Haus des Schmiedemeisters J. Peter Lieser erwähnt. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts wurde dieses Anwesen von mehreren Generationen als Schmiede genutzt. Auch wurde eine im Hausgarten gelegene Brunnenkammer urkundlich erwähnt, als diese 1852 an die Gemeinde verkauft wurde.

Im Jahre 1901 erwarb die Familie Hilbert das Grundstück in der Ortsmitte und bewirtschaftete dieses bis 1980. Im Zuge der daraufhin einsetzenden Sanierung der Ortsmitte wurden 1981 Scheune, Ställe und das Wohnhaus abgerissen und eine Grünfläche geschaffen.

1996, im Jahr der Vereinsgründung, begann der Bau des Kelterhauses. Es dient nun auch als Unterstand der Bushaltestelle. Ein Archiv mit Bildern von Bauphasen des Kelterhauses, von der Sanierung der Heidehütte sowie von zahlreichen  Arbeitseinsätzen und aus dem Leben des Kelterhausvereins finden Sie auf der Seite Archiv.

 

                         

                          

Termine 2020

15. März 2020
Mitgliederversammlung des Vereins
10:30 Uhr im Kelterhaus

30. April 2020
Hexennacht
18:00 Uhr am Kelterhaus           

05. Juni 2020
Weinstand des Vereins
17:00 Uhr am Kelterhaus    

07. Juni 2020
2. Heßlocher Wandertag
Startzeit von 8:00 bis 13:00 Uhr
am Kelterhaus

19. September 2020
Kelterfest und Kaffeeklatsch
15:00 Uhr am Kelterhaus

31.Oktober 2020
Halloween
18:00 Uhr am Kelterhaus      

18. Dezember 2020
Posaunenbläser
19:00 Uhr am Kelterhaus